Pflanzen, Dünger & Erde

In den letzten Jahren ist es zu einem Trend geworden viele Pflanzen zu besitzen. Besonders exotische Pflanzen arten sind sehr gefragt, kein Wunder, sie sehen ja auch gut aus!

Auf diesem Blog erfährst du wie du dir selber Pflanzen aus Samen oder Steinen ziehst, wie du sie am besten pflegst und welche exotischen Pflanzen in unseren Breiten am besten gedeihen.

Exotische Pflanzen – Woher kommt der Trend?

Der Trend tropische Pflanzen zu Hause zu haben breitet sich immer weiter aus. Woher kommt das Verlangen nach mehr und mehr tropischen Pflanzen?

Ganz genau vermag ich diese Frage nicht zu beantworten. Es ist jedoch sicher, dass dieser Trend seinen Ursprung in der vorranschreitenden Globalisierung hat.

Durch die in den letzten Jahrzehnten optimierten Handelswege und Transportmöglichkeiten haben wir Zugang zu einer Fülle von Frucht- und Gemüsearten. Das weckt natürlich das Interesse an den Früchten und dadurch wird bei vielen auch das Intersse an der Pflanze geweckt.

Auch durch Reisen in tropische Länder kann das Interesse an exotischen Pflanzen geweckt werden. Wenn man in diesen Ländern herumreist sieht man unglaublich viele tropische Pflanzenarten, welche es in Europa beziehungsweise in der gemäßigten Klimazone nicht findet. Das macht natürlich neidisch, besonders wenn die Pflanze auch noch schön blüht, tolle Blätter hat oder leckere Früchte produziert.

So kommt es, dass immer mehr Menschen versuchen Pflanzen einzuführen und zu Hause zu züchten, um Freude an den exotischen Pflanzen zu haben. Wenn es dann klappt eine tropische Pflanze zu züchten und Freunde und Familie zu Besuch sind geht es schnell, dass bei immer mehr Menschen das Interesse an tropischen und exotischen Pflanzen geweckt wird.

Exotische Pflanzen für zu Hause

Pflanzenhype hin oder her, welche exotischen Pflanzen eignen sich für zu Hause?

Grundsätzlich kannst du jede tropische Pflanze zu Hause ziehen und sie pflegen und hegen. Die Frage ist nur, was bist du bereit dafür in kauf zu nehmen.

Je nach Pflanzenart benötigt diese mehr oder weniger Pflege. Außerdem kann es sein, dass du Zubehör wie Pflanzenlampen oder ein Zimmergewächshaus brauchst.

Exotische Pflanzen die sich auf jeden Fall aus einem Stein oder einem Samen ziehen lassen sind zum Beispiel die Monstera deliciosa, Avocados, Litschis, Zitronen, Orangen oder auch Mangos. Bei diesen tropischen Pflanzen für zu Hause wirst du zwar etwas warten müssen bis sich etwas tut, das warten lohnt sich am Ende aber fast immer und du wirst mit einem kleinen Pflänzchen belohnt, welches sehr viel Pflege braucht.

Andere exotische Pflanzen für zu Hause sind die Calanthea ornata, Datteln, Grapefruits oder Pfirsiche, obwohl man sich darüber streiten kann ob diese Pflanzen nun tropisch, mediterran oder schon fast heimisch sind. Einen Hingucker hast du mit diesen Pflanzen auf jeden Fall zu Hause.

Zusätzlich machen sich Pflanzen auch gut als Sichtschutz im Schlafzimmer!

Exotische Pflanzen Samen

Samen für exotische Pflanzen bekommst du ganz einfach. Du holst sie dir im Supermarkt!

Im Supermarkt? Ja du hast richtig gehört. Was darf es denn sein? Eine Avocado? Litschi oder lieber Kumquats?

Wenn du weißt was du gern für eine tropische Pflanze ziehen möchtest gehst du in den Supermarkt deines Vertrauens und kaufst dir die passende Frucht. Wenn du Glück hast findest du in der Frucht einen oder mehrere Samen bzw. einen Stein, welchen du dann einpflanzen kannst.

Ganz sicher ist das bei einer Avocado, ich habe nämlich noch nie Avocados ohne Stein gesehen.

Eine andere Möglichkeit wäre die Samen online zu kaufen. Man findet eine Menge Angebote, egal ob Amazon oder andere Anbieter. Du wirst deine tropische Lieblingspflanze auf jeden Fall finden.

Exotische Pflanzen selber ziehen

Du weißt nun also wie du an Exotische Pflanzen Samen kommst. Wie kannst du dir nun aus dem Samen eine Exotische Pflanze selber ziehen?

Dazu gibt es unterschiedliche Methoden. Willst du dir beispielsweise eine Avocado züchten kannst du dies mit 2 verschiedenen Methoden machen. Mehr zu den Methoden und eine schritt für Schritt Anleitung erhältst du hier: #3 Methoden zum Avocado züchten – so klappt es garantiert!

Im Grunde kannst du die unterschiedlichen Kerne direkt in die Erde setzen, sie zwischen Taschentüchern keimen lassen oder in ein Wasserbad legen. Je nach Pflanze funktioniert eine andere Methode besser oder schlechter.

Methode 1 – exotische Pflanze züchten

Bei der ersten Methode pflanzt du den Samen direkt in die Erde. Das sollte dir bekannt sein, da man es in der Regel immer so macht. Pass nur auf, dass es sich bei der Pflanze nicht um einen lichtkeimer handelt, dann muss ein Teil des Samens freiliegen. Wenn das nicht so ist, wird aus dem Samen kein Keim sprießen, da das Licht fehlt.

Bei dunkelkeimern wird der ganze Samen mit Erde bedeckt. Hier funktioniert das ganze nur wenn es wirklich dunkel um den Samen ist.

Halte die Erde immer schön feucht, damit der Samen quellen kann und irgendwann aufgeht. Die Erde darf aber nicht zu nass sein, da sich sonst Schimmel bilden könnte und der Samen einfach nur verschimmelt.

Methode 2 – exotische Pflanze selber ziehen

Eine zweite beliebte Methode ist das keimen lassen von exotischen Pflanzen zwischen zwei Blättern Küchenrolle. Dazu faltet man das Küchenpapier 2 oder 3 Mal, feuchtet es an und legt den Samen auf das Papier. Das zweite Blatt Küchenpapier wird auch gefaltet und oben auf die Samen gelegt.

Als nächstes legt man die Samen mit dem feuchten Küchenpapier zwischen zwei Teller und platziert diese an einen warmen ort. Das kann eine Heizung oder ein sonniges Fensterbrett sein. So keimen die exotischen Pflanzensamen relativ schnell. Achte auch hier darauf, dass die Tücher dauerhaft feucht sind, damit die Samen auch aufgehen.

Vermeide auch bei dieser Methode Staunässe, da es sonst zu Schimmelbildung kommen kann.

Pflanzen düngen

Über dünger hat man schon viel gehört. Aber warum sollte man Pflanzen düngen?

Das düngen von Pflanzen hat einen ganz einfachen Grund. Es gibt der Pflanze Nährstoffe, welche sie aus der Erde nicht mehr bekommen kann. Diese nährstoffe helfen der Pflanze bei der Entwicklung, sodass sie besser, gesünder und stabiler wachsen kann.

In sachen Dünger kann man zwischen organischem Dünger, Mineraldünger und gasförmigem Dünger unterscheiden. Im Heimbereich kommt jedoch nur Mineraldünger und organischer Dünger infrage, da sich diese am einfachsten für den Leihen benutzen lassen.

Besonders wenn man sich mit exotischen Pflanzen auseinandersetzt kommt man um das Thema dünger nicht herum.

Organischer Dünger

Bei organischem Dünger handelt es sich um meist organische Bestandteile, welche an kohlenstoffhaltige Verbindungen gebunden sind. Durch diese Bindung sind organische Düngemittel langlebiger und halten sich länger im Boden. Beispiele für organischen Dünger sind Gülle oder Klärschlamm.

Auch Kaffee eignet sich als Dünger für Pflanzen. Hier findest du 5 Gründe warum Kaffee der perfekte Dünger ist.

Mineraldünger

Mineraldünger, auch anorganischer Dünger genannt, ist Dünger welcher meistens in Form von Salzen vorliegt. Es gibt anorganischen Dünger in Flüssiger Form, Pulver oder als Granulat, was unter die Erde gemischt wird.

Die richtige Erde für Pflanzen

Auch die richtige Erde solltest du für deine Pflanzen parat haben. Nicht jede Pflanze kommt mit der Blumenerde aus dem Discounter zurecht. Besonders exotische Pflanzen haben oft andere Bedürfnisse was den Boden angeht als die normalen Blumen aus dem Blumenkasten.

Man sollte je nach Pflanze darauf achten, dass genug organisches Material im Boden ist, damit sie gut mit Nährstoffen versorgt wird. Außerdem mögen einige exotische Pflanzen lieber sandige Böden und andere wiederrum sehr tonreiche Böden.