3 Methoden zum Avocado züchten – so klappt das Keimen garantiert!

Das interesse an exotischen Pflanzen wird immer größer. Dadurch wächst auch das Interesse an der Trendfrucht Avocado. Jeder der sich einen eigenen Avocadobaum züchten will muss mit einem Kern anfangen.

Wenn du dir nicht schon einen vorgezüchteten Avocadobaum kaufen willst, kannst du ganz einfach zu Hause anfangen dir die Avocado zu züchten. Mit den folgenden drei Methoden schafst du es ganz sicher!

1. Avocado züchten – keimen im Wasserbad

Die wohl bekannteste Methode eine Avocado keimen zulassen ist es, sie in ein Wasserbad zu legen. Dazu brauchst du ein Glas oder ein Schälchen, Zahnstocher, Wasser und den Avocadokern.

Wenn du so eine Avocado züchten willst füllst du das Glas mit Wasser, bis das Wasser 1cm unter dem Rand steht.

Als nächstes widmest du dich der Avocado. Du stichst 3-5 Zahnstocher horizontal und mittig in den Avocadokern, sodass die Zahnstocher wie Arme vom Avocadokern abstehen.

Nun setzt du die Avocado in das Wasserbad. Achte darauf, dass die Avocado zur Hälfte im Wasser ist. Das sollte dauerhaft so sein, damit sich der Kern öffnet und eine Wurzel sprießen kann.

Wichtig: Der Avocadokern muss das Wasser immer berühren. Außerdem solltest du das Wasser regelmäßig austauschen, um Schimmel vorzubeugen.

2. Avocado züchten – keimen in der Erde

Avocado in Erde gepflanzt
Avocado in Erde gepflanzt

Natürlich kann man seinen Avocadokern auch in der Erde keimen lassen. Diese Methode funktioniert in der Natur ja schließlich auch.

Dazu nimmst du am besten etwas Anzuchterde und mischst diese mit Palmerde. Der Avocadokern wird dann bis zur Hälfte in die Erde gesetzt und ordentlich gewässert.

Achte darauf, dass im Top keine Staunässe entsteht, das mag der Avocadokern nicht und es könnte passieren, dass sich Schimmel bildet. Außerdem sollte der Kern immer schön warm stehen, damit sich der Avocadokern schneller öffnet.

Nachteil:

Problematisch bei dieser Methode ist, dass man keine Kontrolle darüber hat ob sich unter der Erdschicht Schimmel bildet, da man ja nicht durch die Erde hindurchschauen kann. Wenn der Kern erstmal schimmel angesetzt hat kann es sein, dass du ihn wegschmeißen musst, da er sich nicht mehr davon erholt. Manchmal rafft sich der Avocadokern jedoch wieder auf und du bekommst auch aus einem schimmligen Kern eine tolle Pflanze.

3. Avocado züchten – keimen im Plastikbeutel

Diese Methode eine Avocado keimen zu lassen klingt vielleicht etwas befremdlich, funktioniert aber ausgesprochen gut. Ich selber habe gerade eine Avocado im Plastikbeutel zum keimen gebracht und bin begeistert.

Für diese Methode benötigst du wieder einen Avocado kern. Dann brauchst du noch einen Plastikbeutel und ein Blatt Küchenrolle.

Das Blatt Küchenrolle feuchtest du etwas an. Dann wickelst du den Avocadokern in dem Küchentuch ein und verstaust dieses im Plastikbeutel. Der Plastikbeutel sollte fest verschlossen sein. Dazu kannst du einfach einen Zipbeutel oder einen Gefrierbeutel nutzen und diesen mit einem Gummi oder einer Klemme verschließen.

Nun legst du den Beutel mit dem Avocadokern an einen warmen Ort. Achte darauf den Beutel regelmäßig zu öffnen und das Tuch zu tauschen, damit sich kein Schimmel bildet. Ich mache das immer alle 3-4 Tage ein Mal und hatte noch nie Probleme mit Schimmel.

Tipp – so geht das Avocado züchten noch schneller:

Wenn ich Samen oder Kerne zum keimen bringen will, lege ich sie einen Tag vorher in Wasser ein. Wenn der Kern nämlich 24 Stunden im Wasser quellen kann, dann öffnet er sich schneller und die Wurzel kommt hervor.

Dieser Trick hilft auch, wenn dein Samen schon länger trocken liegt und nicht genutzt wurde. Durch das Quellen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit des keimens, meiner Erfahrung nach, immens.

Fazit – Avocado züchten:

Wie du siehst sind die Möglichkeiten einen Avocadokern keimen zu lassen sehr vielfältig. Alle drei Methoden funktionieren obwohl ich persönlich die Anzucht der Avocado mit der Plastikbeutelmethode bevorzuge.

Meiner Erfahrung nach geht die Plastikbeutelmethode am schnellsten und man hat nicht so viele Probleme mit Schimmel. Das kann aber auch nur Zufall sein.

Am wenigsten zum empfehlen finde ich die Methode in der man den Avocadokern direkt in die Erde setzt, da man dort keine Kontrolle über das Geschehen unter der Erdschicht hat. Funktionieren tut diese Methode aber trotzdem, wie du siehst.

Für welche Methode du dich letztlich entscheidest bleibt dir überlassen.