Pflanzen im Schlafzimmer – Vor- und Nachteile

Pflanzen im Schlafzimmer sind nicht nur eine tolle Dekoration für den Raum sondern haben auch eine Raumklima verbessernde Wirkung. Was genau die Schlafzimmerpflanzen für Vorteile haben und welche Pflanzen sich besonders eignen erfährst du hier!

Pflanzen im Schlafzimmer – Vorteile

Die Vorteile von Pflanzen im Schlafzimmer sind vielfältig. EinVorteil springt einem direkt ins Auge. Pflanzen im Schlafzimmer sind äußerst dekorativ. Die entspannen das Auge und die grüne Farbe wirkt auf viele Menschen beruhigend. So darf in einem schön eigerichteten Schlafzimmer auch die eine Pflanze oder andere Pflanze stehen.

Wie schon eingangs erwähnt verbessern Pflanzen das Raumklima. Tagsüber produzieren sie durch Photosynthese Sauerstoff und erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Sogar Zigarrettenqualm nehmen die grünen Lungen auf, was für Raucher interessant sein könnte. Jedoch solltest du nicht glauben, dass eine Pflanze direkt den ganzen Rauch entfernt. Die Menge an aufgenommenem Qualm ist sehr gering.

Wer sein Schlafzimmer direkt an der Straße hat kann sich auch einen Sichtschutz aus Schlafzimmerpflanzen bauen. So kann erstens niemand in das Schlafzimmer schauen und zweitens wird beim Lüften auch Benzol gefiltert, welches in Autoabgasen steckt.

Vorteile auf einen Blick:

  1. Sauerstoffproduktion
  2. Sichtschutz bei Bedarf
  3. Luftreinigung
  4. sehr Dekorativ und steigert den Wohlfühlfaktor
  5. Farbe Grün entspannt

Pflanzen im Schlafzimmer – Nachteile

Hast du schonmal von dem Grücht gehört, dass Pflanzen im Schlafzimmer schlecht für die Luftqualität sein sollen? Ich hatte davon noch nichts gehört. Bei meinen recherchen für diesen Artikel bin ich diesbezüglich jedoch auf einige interessante Fakten gestoßen.

Ich kann jedoch schon entwarnung geben. Die eine oder andere Pflanze im Schlafzimmer schadet der Luftqualität nicht und dem ruhigen, erholsamen Schlaf steht damit nichts im Weg.

Um diesen Punkt abzuhaken hier kurz meine Erkenntnisse. Es stimmt, dass Pflanzen Sauerstoff verbrauchen. Zwar prodozieren deine Schlafzimmerpflanzen tagsüber durch Photosynthese Sauerstoff, sie atmen ihn jedoch auch ein. In der Nacht atmen die Pflanzen dementsprechend weiter und produzieren durch den Atem ein wenig Kohendioxid.

Die Sauerstoff produzierende Wirkung der Pflanzen setzt durch das fehlende Licht in der Nacht aus. Aber keine Sorge. Die Menge an Kohendioxid die eine Pflanze mit einem Quadratmeter Blattfläche in 10 Tagen produziert, produzieren wir Menschen teilweise schon in einer Stunde.

Also keine Angst: Pflanzen im Schlafzimmer sind nicht gefährlich!

Auch die Erde in die die Pflanzen gesetzt werden könnte einen Nachteil bedeuten. Denn es können sich neben Pilzsporen auch kleine Insekten in der Erde ansiedeln, die in der nacht nervige Geräusche von sich geben oder einfach überall herumschwirren.

Eine dieser Insektenarten ist die Trauermücke, welche sich in feuchten Böden wohlfühlt. Die Trauermücke vermehrt sich ziemlich schnell und in nullkommanichts hat man eine kleine Plage. Diese Plage will man doch nicht im Schlafzimmer haben oder? Wie man die Trauermücken am schnellsten loswerden kann erfährst du in diesem Beitrag: Kleine Fliegen in der Erde – 4 Tipps zur Soforthilfe gegen Trauermücken!

In dem Beitrag habe ich die besten Methoden vorgestellt, mit denen man Trauermücken bekämpfen kann.

Gerade hatte ich noch Pilzsporen angesprochen. Ja diese können sich auch in der Erde ansiedeln. Wer allergisch gegen solche Sporen ist, kann ganz schnell mit einer verstopfen Nase rechnen. Um dem vorzubeugen sollte man nicht übermäßig viel gießen und immer mal kontrollieren wie die Erde aussieht, damit man Schimmel oder ähnliches direkt entfernen kann.

Ein letzter Nachteil wäre, dass man sich mit dornigen Pflanzen im Schlafzimmer schnell mal eine Verletzung zuziehen kann. Ein verschlafener Fehltritt oder Griff reicht schon und man hat die Dornen an unangenehmen stellen. Deswegen lieber keine Dornen im Schlafzimmer haben!

Nachteile auf einen Blick:

  1. nährboden für Pilze
  2. Insekten könnten sich ansiedeln
  3. Kakteen stechen

Auswahlkriterien für Pflanzen im Schlafzimmer

Um die perfekten Pflanzen für das Schlafzimmer auszusuchen sind einige Entscheidungskriterien wichtig. Dazu zählt, dass die Pflanze keine Dornen haben sollte und möglichst geruchsneutral ist. Außerdem sollte die Pflanze pflegeleicht sein um nicht ständig umtopfen oder düngen zu müssen. Das letzte Kriterium zur Auswahl der Schlafzimmerpflanze ist, dass die Pflanze nur wenig Pollen produzieren sollte, damit man als Allergiker keine Probleme bekommt.

Pflanzen ohne Dornen für das Schlafzimmer

Jeder ist wahrscheinlich schonmal im Halbschlaf ins Bad oder in die Küche gegangen und hat auf dem Rückweg irgendetwas umgeworfen oder angerempelt. 

Wenn du zu fällig die Pflanze mit den Dornen anrempelst ist an weiterschlafen erstmal nicht mehr zu denken. Entweder hat es so doll gepikt, dass du jetzt wach bist oder du hast sogar Dornen in der Haut die du erstmal entfernen musst. 

Und was ist mit kleinen Kakteen? Auch diese fallen hier raus, wo stellt man solch einen kleinen Kaktus wohl hin damit er zur Geltung kommt? Aufs Fensterbrett oder den Nachttisch wahrscheinlich.

Wenn du zu den Menschen gehörst die sich gerne ein Glas Wasser neben das Bett stellen passiert es schnell mal, dass man im Halbschlaf daneben greift und statt des Wassers den Kaktus in der Hand hat.

Geruchlose Pflanzen für das Schlafzimmer

Es gibt wahrscheinlich zwei Arten von Menschen. Die einen finden einen Geruch so toll, dass sie nicht genug davon kriegen können. Das gilt für das ganze Leben und damit auch fürs einschlafen und aufwachen.

Die andere Sorte Mensch findet einen Geruch toll, wenn der Geruch aber dauerhaft da ist geht er diesen Menschen ziemlich auf die Nerven und die Pflanze fliegt raus. Deswegen lautet das zweite Kriterium für Pflanzen im Schlafzimmer: Kein Geruch!

Pflegeleichte Pflanzen für das Schlafzimmer

Die Pflanzen für das Schlafzimmer sollten möglichst pflegeleicht sein, damit man nicht ständig in das Schlafzimmer gehen muss um die Pflanzen zu gießen. So kann man der Verlockung schnell mal ein Nickerchen zu machen einfacher wiederstehen, als wenn man die ganze Zeit das Bett vor Augen hat.